Poesie im Bremer Ratskeller

Unter dem Titel „Poesie im Bremer Ratskeller“ veranstaltet der Landesbetriebssportverband Bremen e.V. eine interessante Literaturserie im Bacchuskeller des Bremer Ratskellers. Schon Wilhelm Hauff und Heinrich Heine tranken und träumten im Bremer Ratskeller, dort wo endlich wieder im Jahr 2020 aktuelle Werke vortragen werden.

Termine 2020

1. Madda und Kede am 5. Januar 2020

Titel: „Die schönsten Geschichten von Madda & Kede“

2. Unternehmer Dirk Roßmann am 2. Februar 2020 

Biographie „…dann bin ich auf den Baum geklettert“

3. Annelie Keil am 1. März 2020

Poesie des Lebens – Jahr für Jahr und überall „Wer  leben will, muss älter werden!“

4. Gerd Spiekermann am 29. März 2020

„Tööv mol even“

 

Ort: Bacchuskeller im Bremer Ratskeller

 

Tag und Zeitraum: sonntags von 11.00 bis 12.00 Uhr

 

Kartenverkauf:  Nordwest Ticket, beim LBSV Bremen, im Bremer Ratskeller und an der Tageskasse

 

Der Bremer Ratskeller

Der Bacchuskeller im Bremer Ratskeller wurde im Jahr 1620 als Weinlager erstellt. Das Gewölbe wird auf zwölf freien Säulen getragen.
Während des Bremer Freimarkt, im Herbst, wird der Bereich zudem als Ausschank genutzt. Die Nutzung als Gastraum stammt aus dem Jahr 1926. Ab da wurde das Weinlager in die neuen Kellerräume verlegt. Die Figur des Namengebers „Bacchus“ ziert ein großes Weinfass an der Stirnseite des Gewölbes. Sie stammt aus der Barrockzeit. Links und rechts vom Fass befinden sich 2 Priölken für maximal 12 Personen. Eine ist die Meeskenkiste (Meisenkasten), die andere das Uhlenlock (Eulenloch). Dekoriert ist der Bacchuskeller mit Gemälden des Malers Karl Dannemann.
In der heutigen Zeit finden im Bacchuskeller mehrmals im Jahr Weinproben des Ratskellers statt.

OBEN